Draußen kochen (4)

Am Rhein-Main-Donau-Kanal gegessen.

Gestern sind wir mit dem Fahrrad vom Fürth nach Bamberg gefahren, um uns im Bootshaus Restaurant im Hain vom Sommer zu verabschieden. Das sind rund 60 km, also eine gemütliche Samstagstour. In Bamberg sind wir nach einem kräftigen Bier mit einem großen Stück Apfelkuchen (gekrönt von einem kleinen Klecks Sahne, der € 0,50 extra gekostet hat) in die S-Bahn zurück nach Fürth gestiegen. Dort haben wir uns mit einem – wir meinen etwas verrückten – Professor unterhalten, der sein breites Wissen über Baiersdorf, Meerrettich, der Henkestraße 40 in Erlangen und diversen familiären Anekdoten preisgab. Ich komme vom Thema ab. „Draußen kochen“ – was gab es?

Was gab es zu Essen?

  • 280g Rinderfilet aus fränkischer Zucht
  • Fenchel
  • Möhre
  • Zwiebeln
  • Ziegenkäse
  • Knoblauch
  • Paprika
  • Apfel
  • Weintrauben
  • Kresse
  • Datteln
  • Bacon-Speck
  • Nudeln
  • Tomaten
  • eingelegten Oliven
  • Pfeffer, Salz, Olivenöl

Ja, die Zutaten klingen immer irgendwie gleich, aber es schmeckt immer irgendwie anders und halt einfach gut!

Ein paar Bilder

Schreib einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.