ils Fernstudium – und der Briefkasten wird zur Altpapiertonne

Ja, ich habe einen Fehler gemacht. Ja, ich war zu naiv. Ja gut, dann eben schlicht doof. Vielleicht gibt es ja ein Fernstudium von ils, wie man diese Schule wieder loswerden kann, ohne umzuziehen?

Aber der Reihe nach: was ist passiert?

Die Idee, mit einem Fernstudium den beruflichen Horizont zu erweitern, ist ja grundsätzlich erstmal nichts dummes. Dumm jedoch ist die Entscheidung, sich das Angebot von ils und den dazugehörigen Derivaten mit gleicher Postadresse in Hamburg anzusehen und am Ende eine Postadresse zu hinterlassen.

ils Fernstudium – geh‘ mir wech damit!

Nachdem ich mich für ein Alternativangebot, welches nicht aus der Hamburger Altpapierunternehmensgruppe stammte, habe ich alle Mitglieder dieses Hauses mit dazugehöriger „Kundennummer“ postalisch angeschrieben und um Löschung meiner Adresse aus dem Verzeichnis gebeten, das der Bedarf an Leistungen der Schule nicht mehr vorhanden sei. Das ist nun mehrere Wochen her. Die Tatsache, dass die Produktion eines Stempels „Annahme verweigert! Zurück an Absender.“ sich zwischenzeitlich gelohnt hat, verkürzt die Geschichte und spricht für sich selbst.

Die Geister, die ich rief…

Wie kriege ich jetzt die Plage wieder aus meinem Briefkasten? Anzeige wegen Verstoß des Datenschutzes? Anzeige wegen Umweltverschmutzung? Bin ich schuld, wenn die Post das Porto wieder erhöht, weil jede Woche mind. zwei Briefe zurückgehen?

Fazit

Ich attestiere dem „Institut für Lernsysteme GmbH“  Lernresistenz und kann jeden nur ausdrücklich davor warnen, diesem Hause die eigene Postadresse preiszugeben! Oder man bestellt sich gleich einen Stempel „Annahme verweigert! Zurück an Absender.“ dazu, den ich für € 30 inkl. Versand hier anbiete! Gut. Der nutzt ja nichts, aber vielleicht ist es eine Frage der Masse …
UPDATE 27.12.2016: Der Rückversand hilft nicht! Man muss anrufen und sich noch ein paar Wochen gedulden, dann wird die unerwünschte Lieferung eingestellt!

1 Kommentar

  1. Das gleiche Problem habe ich nun auch. Ich war auch so blauäugig und kam nicht auf den Gedanken das die ILS so unseriös ist. Nun werde ich jede Woche mit Briefen zugebombt. In verschiedenen Ausführungen, oft als Amtsschreiben getarnt damit es nicht sofort in der Altpapiertonne landet.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.