Geschäftlich unterwegs.

o_19egl6tfu179317n1f2n1oond79aIch bin von einer Geschäftsreise zurückgekehrt, die ich mit Auto und Faltrad organisiert habe. Es ist super angenehm gewesen, in Köln aus dem Hotel zu kommen und auf das Faltrad zu steigen, um die alte Heimat zu erkunden. Man erreicht gute Geschwindigkeiten mit dem Dahon (ca. 30 km/h) und ist natürlich wesentlich flexibler in der Großstadt.

Auf der Weiterreise nach Dortmund habe ich mir bei B.O.C. einen Satz Reifen Schwalbe Marathon Plus Schwalbe Marathon Plus gekauft. Im Sonnenschein an der Autobahn-Raststätte zwischen Köln und Düsseldorf habe ich die Reifen mit wenigen Handgriffen gewechselt. Mit der Gangschaltung ist es jedoch etwas schwierig, weil alles sehr eng verbaut ist. Geht aber mit etwas Geduld. An der Raststätte auf 4,5 bar aufgepumpt hatte ich ein ganz neues Fahrerlebnis! Grandios!

In Düsseldorf habe ich einen Freund für mein Konzept neugierig machen können, er fuhr gleich mal zur Probe.

Am Ziel angelangt, habe ich zwei Tage in Dortmund bei einem Unternehmens-Event verbracht. Dort habe ich alte und neue Branchenkollegen getroffen, von denen am Ende sieben Mann ihre Probefahrt auf dem Parkplatz gemacht haben 🙂 Ich denke, einer wird sich eines kaufen …

Es werde Licht!

Die Falträder, die mit Beleuchtung angeboten werden, haben vorne einen Nabendynamo mit einem schönen B&M-Licht, hinten ein batteriebetriebenes Rücklicht. Das finde ich irgendwie nicht optimal gelöst. Bis mir etwas besseres einfällt, habe ich mir einfache LED-Leuchten von Sigma (SIGMA SPORT Beleuchtungsset Micro Combo) gekauft. Die taugen für den Teil „gesehen werden“ erstmal. Das „sehen“ überlege ich mir dann in der dunklen Jahreszeit. Muss ja was leichtes, kleines, helles und mit USB aufladbares sein. Und es soll kein Vermögen kosten!