Es werde Licht!

Die Falträder, die mit Beleuchtung angeboten werden, haben vorne einen Nabendynamo mit einem schönen B&M-Licht, hinten ein batteriebetriebenes Rücklicht. Das finde ich irgendwie nicht optimal gelöst. Bis mir etwas besseres einfällt, habe ich mir einfache LED-Leuchten von Sigma (SIGMA SPORT Beleuchtungsset Micro Combo) gekauft. Die taugen für den Teil „gesehen werden“ erstmal. Das „sehen“ überlege ich mir dann in der dunklen Jahreszeit. Muss ja was leichtes, kleines, helles und mit USB aufladbares sein. Und es soll kein Vermögen kosten!

Dahon Faltrad gekauft

Heute habe ich mir ein Dahon Faltrad gekauft. Früher nannte man die Räder „Klapprad“. Warum die heute „Faltrad“ heißen, weiß ich nicht. Ist auch nicht wichtig. Es ist ein „Einstiegsmodell“. Einstiegsmodelle kosten heute so viel, wie früher teuere Räder. Meines habe ich etwas günstiger zum empfohlenen Verkaufspreis erhalten. Ich habe es bei Fahrrad Mlady in Stein bei Nürnberg gekauft.

Mein Faltrad ist auf jeden Fall ein entscheidender Baustein in meinem „Mobilkonzept 2015“:

  1. möglichst wenig Auto fahren
  2. möglichst viel ÖPNV nutzen
  3. möglichst viel Fahrrad fahren
  4. zwischen Auto und Fahrrad liegt die Vespa!

Ich bin gespannt, wie es wird. Peer auch.

Ach ja – und so sieht es aus:

Und dann gibt es ja noch die Seite des Herstellers. Die haben das etwas schöner fotografiert und beschrieben.