Browsing Category

Videothek

Allgemein, Videothek

Ausgehende Links im Newsletter

Es ist wichtig, ausgehende Links in einem Newsletter vor dem Versand nochmal zu prüfen. Wenn sich dann doch einmal ein falscher Link einschleicht, ist es interessant, was da so manchmal verlinkt wird bzw. was der Marketing-Kollege noch so in seiner Zwischenablage hat. Ein schönes Beispiel ist der Newsletter von allesbeste.de:

Beitragsbild-Quelle: freepik.com

Fernsehen, Videothek

Web 0.0 – ein schönes Kunstprojekt.

Wie in dem italienischen Dorf Civitacampomarano das Web 0.0 funktioniert, zeigt das Video der ARD. Die Entschleunigung kommt ziemlich rasch rüber, oder? Herrliche Idee. Muss ich gleich mal meinem Achtjährigen zeigen.

Einen ausführlichen Bericht über das Projekt kann man hier lesen.

Civitacampomarano

Und hier findet man Civitacampomarano:

Quellenangabe: Video-Quelle: ARD Netzreporter

Auto, Videothek, W 126, Werte schaffen

Blackbird gegen Blauwal. Herrlich!

Ja, der C-Klasse-Benz ist ein schönes Auto, keine Frage. Wenn man sich nach den durchaus interessanten Ausführungen den zweiten Teil des Filmes ansieht, möchte man sofort hinfahren und einfach nur stöbern, gucken, anfassen, träumen. Da schwingen halt bei mir extreme Emotionen mit. Danke dafür an http://www.5komma6.de! Und wenn ich groß bin, werde ich außer dem 300SE „Buchhaltermodell“ auch einmal einen 560 SEL fahren. Ganz bestimmt!

Beitragsbild: Screenshot aus dem Video, Rechte liegen bei Johannes Schlörb

Allgemein, Alltagsbericht, Videothek, Werte schaffen

7 Tage – 7 Songs

Eigentlich mag ich keine Nominierungsaktionen im Internet. Ich war froh, bei „7 Tage – 7 Songs“ unter dem Radar zu fliegen. Bis mich mein alter Kumpel Klaus dann doch nominierte.  So habe ich die mir gestellte Aufgabe sehr ernst genommen und lange darüber nachgedacht, welche Stücke ich auswähle.

7 Tage – 7 Songs

7 Tage – 7 Songs: Tag 1

Song 1/7: „Ka Alde, ka G’schrei“ peinlich, #JBO. Andere Geschichte.Marley und Tata schrieben diesen Song 1974 in Trenchtown (Kingston, Jamaika). In diesem Slum bekamen die beiden eines abends einen Ehestreit mit, bei dem das Weinen der Frau laut zu hören war – so die Geschichte. Der Titel „No Woman,  No Cry“ entstand noch in der gleichen Nacht. Richtig wird er so geschrieben: „No, Woman, No Cry“. Er soll trösten. Nein Frau, weine nicht.

7 Tage – 7 Songs: Tag 2

Song 2/7: Gehen wir zwei Jahre weiter. 1976. Es geht um Gastfreundschaft. Dieses Lied liegt mir besonders am Herzen. Der Text ist wichtig. Nimm Dir die Zeit. Er ist aktuell. BAP: Neppes, Ihrefeld un Kreuzberg.
Hier der Text für die wenigen unter uns, die der kölschen Sproch nicht mächtig sind:
http://www.bap.de/start/musik/songtexte/titel/neppes-ihrefeld-un-kreuzberg
Hier das Live-Konzert, dem ich mit meiner lieben Frau beiwohnte:

7 Tage – 7 Songs: Tag 3

Song 3/7: Vier Jungs, ein Garten in Schwabach. Feuerschale, Grill, zwei Zelte. Bier. Für die Kids Limo. Und die Erinnerung, dass man Jahr eins von 25 auch schon kannte. Alt geworden, Troy geblieben.

7 Tage – 7 Songs: Tag 4

Song 4/7: Schonmal richtig hingehört? Mal ausgeblendet, ob Du Falco magst oder nicht? Da hat jemand den Spiegel richtig auf Hochglanz poliert, bevor er ihn uns vorgehalten hat. Nein, wir sehen uns natürlich nicht alle darin. Das wäre zu pauschal. Das maße ich mir nicht an. An Tagen wie diesen nehme ich den Finger von der eigenen Nase höre richtig hin.

7 Tage – 7 Songs: Tag 5

Song 5/7: 1964. Ein Jahr, in dem Deutschland 102.800 Arbeitslose hatte, denen 680.000 offene Stellen gegenüber standen. Der Liter Kraftstoff wurde für 58 Pf verkauft. Das sind 30 Ct. Und meine Eltern haben meinen Bruder gezeugt. Andere Geschichte.
Ich habe es kaum ausgehalten, diese grandiose Aufnahme zu präsentieren. Eine Bigband mit richtig Peffer. Eine wunderschönen Frau mit Ausstrahlung. Ein schöner Text. Ein schönes Lied. Wir kennen es alle: Melodie und Botschaft 😉 Viel Vergnügen!

7 Tage – 7 Songs: Tag 6

Song 6/7: Das Video ist hervorragend. Es lässt auf die Botschaft konzentrieren. Wenn wir irgendwann die Botschaft nicht mehr verstehen, haben wir es geschafft. Ich befürchte jedoch, das Lied wird nie an Aktualität verlieren. Bang Bang Bang.

7 Tage – 7 Songs: Tag 7

Song 7/7: Da habe ich getestet, ob ich die Kette durchbrechen kann und einfach nichts poste und niemanden nominiere. Geschafft!

(Beitragsbild: https://www.flickr.com/photos/validd/)

Avocado im Querschnitt
Alltagsbericht, Usability, Videothek, Werte schaffen

Avocado schälen – ins Filmgeschäft eingestiegen.

Oft nutze ich Youtube zur schnellen Erkenntnisgewinnung, wenn es um nicht routinierte, seltene Vorgänge geht. Das kann verschiedenste Themen betreffen: Küche, Fahrrad, Kleidung, Auto. Gestern habe ich mir überlegt, dass ich nicht immer nur Konsument sein kein, sondern auch einmal liefern sollte. Keine Doktorarbeit planend habe ich meine Frau gebeten, das Smartphone in die Hand zu nehmen und mich bei einer meiner derzeit abendlichen Lieblingsbeschäftigung im Bewegtbild festzuhalten: dem Schälen einer reifen Avocado. Dass der Akku dann am Ende doch schneller leer war, ist ein anderes Thema. Aber: ich befinde mich ja noch in den Kinderschuhen des Film-Business.

Eine andere Frage wollte ich mit dem Video auch für mich beantworten: ertrage ich mich selbst? Wir kennen das alle: Man spricht seinen Ansagetext auf den Anrufbeantworter, hört diesen zur Kontrolle ab und denkt sich „nein, das klingt ja furchtbar!“. Ich bin also in die Vollen gegangen und wollte wissen, ob ich nicht nur furchtbar klinge, sondern auch furchtbar dabei aussehe. Oder ob alles relativ wird, wenn ich mich in Ton und Bild zeitgleich präsentiere. Ich finde, es passt. Und nein, ich fische nicht nach Komplimenten!

Avocado schälen

Nun zu meinem filmischen Erstlingswerk: in gerade einmal einer Minute und 37 Sekunden erkläre ich in meiner Schürze aus Barcelona, wie ich in wenigen sauberen Handgriffen eine Avocado schäle. Spannend. Aber vielleicht löst es auch für Dich eine der unzähligen wichtigen Alltagsfragen. Wenn ja, freue ich mich über eine positive Bewertung oder gar einen Kommentar. In meinem zweiten Werk verabschiede ich mich dann auch ordentlich von Zuschauer. Versprochen.

Das Tutorial-Video

Quelle Beitragsbild: https://de.wikipedia.org/wiki/Avocado

Danksagung

Ich danke der Apple Inc. für die Bereitstellung der Hardware, IKEA Deutschland für die Bereitstellung der Küchenutensilien, Philips für das Licht, EDEKA Schuler für die Avocado, Judith Kleemann für die Kameraführung. Und natürlich der spanischen Regierung für die Ausfuhrgenehmigung der Schürze.

Köln, Videothek

Et jitt kei Wood …

Ihr geht mir alle auf den Keks mit euerem scheiß Köln-Getue!

Ich weiß. Tut mir ja auch wirklich leid. Das ganze Köln-glorifizieren kannst Du einfach nicht nachvollziehen. Geht Dir alles auf die Nerven. Verstehe ich.

Für mich bedeutet es aber viel!

Ich kann es erst, seit ich nach zehn Jahren weggezogen bin. Und der Text dieses Liedes trifft es auf den Punkt. Und das Video ist noch schöner, weil ich alle Plätze, die im Video gezeigt werden, kenne und vermisse.

Mehr dazu

findest Du unter http://www.catballou.de/. Das ist die Website der Kölsch-Rock-Band. Viel Spaß beim Gucken. Und Lauschen.

Bildnachweis: Artikelbild stammt von http://www.catballou.de.

Videothek

Feuerholz Manufaktur

Ich sprach mit meinem Kollegen Stefan über Manufactum und deren Produkte. Da spielte er mir ein Video vor, das einfach nur großartig ist! Ich möchte es gerne mit Dir teilen. Bittesehr: